Servizio-CCL.ch
Servizio-CCL.ch Logo Unia

Contratto Unia GAV für das Autogewerbe im Kanton Zürich

Avvertenza

Tale versione non non esiste in versione italiana.
I testi non tradotti vengono pertanto visualizzati nella loro lingua originale.

Versione del CCL

Contratto collettivo di lavoro : dal 01.01.2015
Conferimento dell’obbligatorietà generale: (nessun dato)
Gilt im Kanton Zürich.

*Artikel 2*

Criterio di selezione (51 su 51)

Panoramica del CCL

Dati di base

Tipo di CCLRamo professionaleResponsabile del CCLNumero di occupati assoggettatiNumero di aziende assoggettate

Campi di applicazione

Informazioni sintetiche sul campo d'applicazioneCampo d'applicazione geograficoCampo d'applicazione aziendaleCampo d'applicazione personaleCampo d'applicazione geografico con carattere obbligatorio generaleCampo d'applicazione aziendale con carattere obbligatorio generaleCampo d'applicazione personale con carattere obbligatorio generale

Durata della convenzione

Proroga contrattuale automatica / clausola di proroga 

Informazioni

Informazioni / indirizzo per l'ordinazione / Commissione paritetica 
Dettagli CCL conformemente al criterio di selezioneinizio pagina

Panoramica del CCL

Dati di base

Tipo di CCL

Kantonal

Ramo professionale

Autogewerbe/Garagen

Responsabile del CCL

René Lappert

Numero di occupati assoggettati

4'510 (davon 310 Frauen, 2009)

Campi di applicazione

Campo d'applicazione geografico

Gilt im Kanton Zürich.

Artikel 2

Campo d'applicazione aziendale

Gilt für alle Betriebe, die Mitglied des Autogewerbe-Verbandes der Sektion Zürich sind.

Artikel 2

Campo d'applicazione personale

Gilt für alle im Stunden-, Wochen- oder Monatslohn von diesen Betrieben beschäftigten Arbeitnehmer. Ausgenommen ist das leitende Personal wie Betriebsleiter, Werkstättechef und Kundendienstberater sowie Autoverkäufer, Kiosk-, Shop- und Büropersonal.

Artikel 2

Durata della convenzione

Proroga contrattuale automatica / clausola di proroga

Der GAV kann von jeder Vertragspartei auf Ende eines jeden Kalenderjahres unter Einhaltung einer vorangehenden sechsmonatigen Frist gekündigt werden

Artikel 29

Informazioni

Informazioni / indirizzo per l'ordinazione / Commissione paritetica

AGVS / FAK
Sekretariat H. Knöpfel
Obstgartenstrasse 28
8006 Zürich
044 361 48 00

Unia Zürich:
René Lappert
rene.lappert@unia.ch

Condizioni di lavoro

Salario e componenti salariali

Salari / salari minimi

Per 1. Januar 2015 gelten folgende monatlichen Mindestlöhne:
KategorieMindestlohn
2-jährige Lehre (EBA)CHF 3'700.--
Berufsarbeiter mit 3-jähriger Lehre im 1. Jahr nach der LehreCHF 4'150.--
Berufsarbeiter mit 4-jähriger Lehre im 1. Jahr nach der LehreCHF 4'450.--
Qualifizierte, selbständige Berufsarbeiter (frühestens im 4. Jahr nach einer 4-jährigen Lehre)CHF 4'750.--
Volljährige HilfsarbeiterCHF 3'900.--

Artikel 9; INFO-Blatt zu Teuerungsausgleich 2015

Categorie salariali

Berufsarbeiter: Automechaniker, Automonteur, Autoelektriker, Mechaniker sowie Berufsarbeiter des Carosseriegewerbes:
- Im ersten Jahr nach der Lehre
- Für qualifizierte, selbstständige Berufsarbeiter (frühestens im 4. Jahr nach der Lehre)
Als Berufsarbeiter gelten Arbeitnehmer mit bestandener Lehrabschlussprüfung, die in ihrem erlernten Beruf oder als spezialisierte Berufsarbeiter tätig sind.

Volljährige Hilfsarbeiter mit Branchenerfahrung:
- Als Hilfsarbeiter gelten ungelernte Arbeitnehmer, ferner Arbeitnehmer mit solchen Lehrberufen, die mit der im Betrieb ausgeführten Tätigkeit in keinem Zusammenhang stehen.
- für Hilfsarbeiter ohne Branchenerfahrung oder für minderjährige Hilfsarbeiter

Artikel 9

Aumento salariale

2015:
Erhöhung der Mindestlöhne um CHF 50.--/Monat im Vergleich zum Vorjahr; keine teuerungsbedingte Lohnanpassung

Zur Information:
Jährliche Lohnverhandlungen mindestens einmal pro Jahr. Jede Vertragspartei ist verpflichtet, auf Verlangen einer anderen Vertragspartei jederzeit auf Verhandlungen über Lohnänderungen einzutreten.

Artikel 9; INFO-Blatt zu Teuerungsausgleich 2015

Indennità di fine anno / tredicesima mensilità / gratifica / premio per anzianità di servizio

Die Arbeitnehmenden erhalten eine Jahresendzulage (= 100% eines durchschnittlichen Monatslohnes).

Artikel 12

Supplementi salariali

Lavoro straordinario / ore supplementari

Überzeit ist innerhalb der nächsten 6 Monate durch Freizeit von gleicher Dauer zu kompensieren. Falls dies nicht möglich ist, wird Überstundenzuschlag von 25% ausbezahlt.

Artikel 14

Lavoro notturno / lavoro al fine settimana / lavoro serale

Lohnzuschläge (oder Kompensation durch zusätzliche Freizeit):
- Sonn- u. Feiertagsarbeit (00.00–24.00): 100%
- Nachtarbeit (20.00–06.00): 50%

Wird bei Nachtarbeit in der Reparaturwekstätte die Mitternachtsstunde überschritten, so wird zusätzlich eine Zwischenverpflegung oder Verpflegungsentschädigung von CHF 15.--/Nacht gewährt.

Artikel 14

Lavoro a turni / servizio di picchetto

Pikettdienst an freien Samstagen oder an Sonntagen wird abwechslungsweise zum normalen Lohn geleistet und ist in der gleichen oder darauffolgenden Woche durch entsprechende Freizeit zu kompensieren.

Artikel 13.6

Rimborso spese

Wird bei Nachtarbeit in der Reparaturwekstätte die Mitternachtsstunde überschritten, so wird zusätzlich eine Zwischenverpflegung oder Verpflegungsentschädigung von CHF 15.--/Nacht gewährt.

Artikel 14

Orario di lavoro e giorni liberi

Orario di lavoro

8.4h/Tag, 42h/Woche, 182h/Monat, bzw. 2184h/Jahr

Artikel 13.2

Vacanze

Alter/DienstjahreFerien
Arbe¡tnehmende und Lehrlinge unter 20 Jahre5 Wochen (= 25 Tage bei 5-Tage-Woche, bzw. 30 Tage bei 6-Tage-Woche)
Bis und mit 49. Altersjahr4 Wochen (= 20 Tage bei 5-Tage-Woche, bzw. 24 Tage bei 6-Tage-Woche)
Ab 50. bis und mit 59. Alterjahr und 5 Dienstjahren im Betrieb5 Wochen (= 25 Tage bei 5-Tage-Woche, bzw. 30 Tage bei 6-Tage-Woche)
Ab 60. Altersjahr und 5 Dienstjahren im Betrieb6 Wochen (= 30 Tage bei 5-Tage-Woche, bzw. 36 Tage bei 6-Tage-Woche)

Artikel 15.2

Giorni di congedo retribuiti (assenze)

AnlassBezahlte Tage
Heirat1 Tag
Tod des Ehegatten oder eines ehelichen Kindes3 Tage
Tod eines Geschwisters, von Eltern oder Schwiegereltern, die mit dem Arbeitnehmer in Hausgemeinschaft gelebt haben2-3 Tage
Tod eines Geschwisters, von Eltern oder Schwiegereltern, die nicht mit dem Arbeitnehmer gelebt haben1 Tag
Umzug eines eigenen Haushalts1 Tag
Gründung oder Umzug des eigenen Haushaltes1 Tag/Jahr
Rekrutierung1 Tag
Militärische Inspektion1 Tag
Geburt eines Kindes1 Tag
Heirat von Sohn oder Tochter1 Tag

Artikel 17

Giorni festivi retribuiti

Als Feiertage gelten ungeachtet allfällig abweichender gesetzlicher Regelung:

Neujahrstag, Berchtoldstag, Karfreitag, 1. Mai, Ostermontag, Auffahrt, Pfingstmontag, 1. August, Weihnachtstag und Stefanstag

Artikel 16

Congedo di formazione

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Indennità per perdita di guadagno

Malattia / infortunio

Krankheit:
Krankengeld von mind. 80% des Bruttolohnes während 720 Tagen innerhalb von 900 Tagen (ohne Karenzfrist). Die Versicherungsprämien werden je zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmendem/Arbeitnehmenden getragen.

Unfall:
Gemäss Bestimmungen des UVG: Obligatorische Versicherung gegen Betriebs- und Nichtbetriebsunfälle; Prämien der Nichtbetriebsunfallversicherung gehen zu Lasten der Arbeitnehmenden.
Betriebsunfallversicherung: Der von der SUVA nicht gedeckte Lohnausfall wärend des Unfalltags und der 2 darauf folgenden Tage wird zu 80% vom Arbeitgeber vergütet.

Artikel 18 und 19

Congedo maternità / paternità / parentale

Vaterschaftsurlaub: 1 Tag

Artikel 17

Servizio militare / civile / di protezione civile

Obligatorischer Schweizerischer Militärdienst, obligatorischer Zivilschutz und Zivildienst (Entschädigung in % des Lohnes)Ledige ohne UnterstützungspflichtVerheiratete sowie Ledige mit Unterstützungspflicht
Rekrutenschule50%80%
Übrige Dienstleistungen bis zu 1 Monat pro Jahr100%100%
Übrige Dienstleistungen, die 1 Monat pro Jahr übersteigen50%80%

Artikel 17

Regolamentazioni in materia di pensionamento / pensionamento anticipato

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Contributi

Fondo paritetico / contributi per le spese di esecuzione / contributi per il perfezionamento

Vertragsparteien klären Einführung eines Berufsbeitrages ab und unterbreiten eine entsprechende Vorlage den zuständigen Gremien.

[Zur Information: Bis anhin kein Berufsbeitrag; Stand: 9.6.2011]

Artikel 5

Protezione del lavoro / contro la discriminazione

Disposizioni antidiscriminazione

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Parità in generale / parità salariale / conciliazione della vita professionale e familiare / molestie sessuali

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Sicurezza sul lavoro / protezione della salute

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Apprendisti / dipendenti fino a 20 anni d'età

Unterstellung:
GAV gilt auch für Lernende.

Lohnempfehlung für Lernende der Sozialpartner:
AusbildungLehrjahrMonatslohn
Automobil-Assistent/in1. LehrjahrCHF 650.--
2. LehrjahrCHF 800.--
Automobil-Fachleute1. LehrjahrCHF 650.--
2. LehrjahrCHF 800.--
3. LehrjahrCHF 1'050.--
Zusatzlehre1. ZusatzjahrCHF 1'350.--
2. ZusatzjahrCHF 2'150.--
3. ZusatzjahrCHF 2'900.--
Automobil-Mechatroniker/in1. LehrjahrCHF 650.--
2. LehrjahrCHF 800.--
3. LehrjahrCHF 1'050.--
4. LehrjahrCHF 1'350.--
Detailhandels-Assistent/in1. LehrjahrCHF 650.--
2. LehrjahrCHF 800.--
Detailhandels-Fachleute1. LehrjahrCHF 650.--
2. LehrjahrCHF 800.--
3. LehrjahrCHF 1'050.--

Ferien:
5 Wochen für Arbeitnehmende unter 20 Jahre / Lernende

Artikel 15; Lohnempfehlung für Lernende

Disdetta

Termine di preavviso

Dauer ArbeitsverhältnisKündigungsfrist
Während der Probezeit (1-3 Monate)7 Tage
Unterjährig1 Monat
Überjährig2 Monate

Artikel 20

Protezione contro il licenziamento

Nach Ablauf der Probezeit darf der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis nicht kündigen:

- Während die andere Partei schweizerischen obligatorischen Militärdienst, Zivilschutzdienst, Militärischen Frauendienst oder Rotkreuzdienst leistet, sofern die Dienstleistung mehr als zwölf Tage dauert, während vier Wochen vorher und nachher.
- Während der Arbeitnehmer ohne eigenes Verschulden durch Krankheit oder Unfall ganz oder teilweise an der Arbeitsleistung verhindert ist, und zwar im ersten Dienstjahr während 30 Tagen, ab zweitem bis und mit fünftem Dienstjahr während 90 Tagen, ab sechstem Dienstjahr während 180 Tagen. Ab 10. Dienstjahr gilt das Kündigungsverbot während der Zeit, in welcher der Arbeitnehmer Taggeld-Leistungen der Kranken- oder Unfallversicherung (720 Tage) erhält, sofern er zu 100% arbeitsunfähig ist.
- Während der Schwangerschaft und in den 16 Wocþen nach der Niederkunft einer Arbeitnehmerin.
- Während der Arbeitnehmer mit Zustimmung des Arbeitgebers an einer von der zuständigen Bundesbehörde angeordneten Dienstleistung für eine Hilfsaktion teilnimmt.

Artikel 21

Partenariato sociale

Parti contraenti

Rappresentanza dei lavoratori

Gewerkschaft Unia (ehemals: Gewerkschaft SMUV)
SYNA - die Gewerkschaft

Rappresentanza dei datori di lavoro

Autogewerbe-Verband der Schweiz Sektion Zürich

Organi paritetici

Organi d'esecuzione

Paritätische Landeskommission: Schlichtung

Artikel 4

Fondo

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Partecipazione

Congedo per partecipare alle attività sindacali

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Disposizioni in materia di partecipazione (commissioni aziendali, commissioni giovanili ecc.)

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Disposizioni di protezione per i delegati sindacali e i membri delle commissioni aziendali/del personale

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Misure sociali / piani sociali / licenziamenti di massa / mantenimento dei posti di lavoro

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Disciplina sui conflitti

Procedura di conciliazione

StufeZuständiges Organ
Stufe 1Vertragsparteien
Stufe 2Paritätische Landeskommission
Stufe 3Schiedsgericht (gemäss Art. 11 der Landesvereinbarung)

Artikel 4

Obbligo della pace

Die Parteien garantieren sich gegenseitig, dass ihre Mitglieder gegen die Mitglieder der anderen Partei alle kollektiven Störungen des Arbeitsverhältnisses unterlassen werden. Als solche Störungen gelten
namentlich kollektive Arbeitsniederlegungen, kollektive Kündigungen in Verbindung mit Sperre, Verrufserklärung, Schwarzen Listen, Boykott, kollektive Weigerung derAusführung von ins Fach schlagenden Arbeiten ohne Arbeitsniederlegung sowie Massregelung.

Artikel 3

Documenti e link  inizio pagina
» Elenco dei membri
» GAV für das Autogewerbe im Kanton Zürich 2001 (1034 KB, PDF)
» Teuerungsausgleich und Mindestlöhne 2015 Autogewerbe Zürich (212 KB, PDF)

Esportazione inizio pagina
» Documento PDF
» Scarica file Excel
Salario usuale del ramo professionale: inizio pagina
 

    Al momento il suo elenco dei preferiti non contiene alcuna versione di CCL.


Unia Home


Produktion (Version 5.4.4)